Schönheiten und Selbstzweifel

Kennt Ihr diese Frauen, ich meine die immer aussehen wie aus dem Ei gepellt? Versteht mich nicht falsch, ich gönne jeder Frau, sich in ihrer Haut wohl zu fühlen. Aber wie geht das? Noch härter kommt es, wenn du weißt, diese Frau ist auch vor kurzem Mama geworden. Wie kann ist es rein physisch möglich sein, gefühlte zwei Wochen nach einer Geburt wieder wie eine Größe 36 auszusehen, wenn man nicht gerade Heidi Klum heißt und sich zwischen den Stillpausen mit seinem Personaltrainer um die Traumfigur kümmern kann.

Mal ganz abgesehen von den Pfunden, wie schaffen es diese Frauen in sauberen und dazu noch schicken Klamotten auf Highheels aus dem Haus zu kommen? Und als ob das nicht schon genug wäre, sehen diese Frauen meistens auch noch aus, als ob sie gerade ihre wöchentliche Sitzung bei der Kosmetikerin beendet hätten. Ja, darauf bin ich neidisch. Wobei ich mich jetzt nicht unbedingt als Modemuffel bezeichnen würde, aber ich bin nun mal eher die Ich-fühle-mich-in-Chucks-am-wohlsten-Mama.

Klar brezle ich mich auch mal gerne auf, aber wenn ich alltägliche Dinge tue, wie Einkaufen, meine Töchter aus dem Kindergarten abholen oder Arbeiten gehen, dann bin ich zwar auch auf mein Äußeres bedacht, aber eben nur so, wie es Haushalt, Kind und Co zulassen. Dennoch bin ich meistens mit der Erscheinung, die mir im Spiegel gegenüber steht, ganz zufrieden, und denke: „Eigentlich bist du doch ne coole Mutti!“

Aber wenn einem dann eine solch nahezu perfekt wirkende Erscheinung von Mutter an der Supermarktkasse begegnet, dann wünsche ich mir auch oft die Highheels an die Füße (nicht, dass ich in diesen Dinger anständig laufen könnte!). Dann schaue ich an mir runter und finde meine Boyfriend-Style-Jeans auf einmal nur noch halb so trendi wie heute Morgen. Und meine 1,60 m Körpergröße fühlt sich eher nach pickligem Teenager als nach gestandener Frau an.

Aber Mädels, wisst ihr wie man das nennt: Mangelndes Selbstbewusstsein! Darum: Wer braucht schon Highheels und Kostümchen. Ich wette, ich kann in meinen Wohlfühl-Chucks mit meinen beiden Wirbelwinden besser um die Wette laufen als auf Zehnzentimeterabsätzen.

Außerdem sollte ich sowieso öfter auf meine große Tochter hören, die erst kürzlich wieder zu mir sagte, während ich ihre kleinen Füße in die Chucks in Größe 23 steckte. „ Mama, ziehst du auch Chucks an, die sind viel cooler!“ Und stolz schlüpfte auch ich in meine ausgelatschten Lieblingstreter und fühlte mich einfach nur wohl. Also Mamas, hört hin und wieder auf eure Kinder, die sind auf jeden Fall ehrlich!

Danke Perle!

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s